August - Becker Grundschule besucht Landtag -
Alexander Schweitzer besucht August – Becker Grundschule

Demokratie lernen - Kinder an die Macht - …. an der August-Becker Grundschule in Klingenmünster kein unbekanntes Thema, wählen die vier Jahrgangsstufen doch demokratisch ihren jeweiligen Klassenrat und zwei Schulsprecher, die sicher und wortgewandt die monatlich stattfindenden Schulkonferenzen souverän leiten.
Davon konnte sich in der vergangen Woche auch Landtags-abgeordneter Alexander Schweitzer überzeugen. Seinem Besuch in der Grundschule war bereits ein Besuch der 4. Klasse in Mainz vorausgegangen. Sichtlich beeindruckt von der Teilnahme an den Grundschul-Besuchsprogamm des Landtages berichteten die Viertklässler bei der Schulversammlung von dem Ausflug in den Landtag, der für die 9-10 Jährigen Jungen und Mädchen zu einer eigenen Plenarsitzung wurde.

Demokratie an dem Ort lernen, wo sie gemacht und verteidigt wird , ist für junge Menschen beeindruckend und spannend“, weiß Projektleiter Andreas Jäger, der mit Mitarbeitern die Grundschüler in der Steinhalle des Landesmuseums begrüßte und während des Aufenthaltes betreute. 2018 startete der Landtag ein Besuchsprogramm für Grundschulen, 20 Schulklassen nahmen an dem erfolgreichen Pilotprojekt teil. 2019 werden nun bei weiteren 30 Besuchsterminen „kleine Politiker“ in den Landtag eingeladen.

Nach einer kurzen Einführungsrunde“ in der Steinhalle zum Thema Rheinland-Pfalz ging es in den Plenarsaal. Einmal da sitzen wo sonst die Abgeordneten Platz nehmen zum Regieren und diskutieren - ein ganz besonderes Erlebnis für den Nachwuchs aus Klingenmünster. Demokratisch wählte sie per Akklamation aus ihrer Mitte eine Ministerpräsidentin, ein Landtagspräsident und Fraktionssprecher.

Der interessanten Tagesordnungspunkt „Sind Hausaufgaben heute noch sinnvoll – sollen sie bleiben oder in Rheinland-Pfalz abgeschafft werden“, wurde zu einer lebhaften Debatte, bei der sich die kleinen Parlamentarier überaus diskussionsfreudig immer wieder zu Wort meldeten. Die Abstimmung ergab ein eindeutiges Ergebnis: die Hausaufgaben sollen abgeschafft werden.


Auch Alexander Schweitzer hatte zum Schulbesuch eine Videopräsentation mitgebracht, in der er seine Arbeit hier in der Region vorstellte. Bei der anschließende Fragestunde „bombardierten“ die Grundschüler den Politiker mit „brennenden Fragen“: „Wo waren Sie in Schule? Warst du ein guter Schüler? „Seit wann sind Sie politisch interessiert? Wieviel Tage muss ein Politiker arbeiten? „Wieviel Freizeit haben Sie? Aber auch „Was essen sie am liebsten?“ Keine Fragen blieben unbeantwortet und für alle eventuell weiteren Fragen bot sich Alexander Schweitzer an das Medium zu nutzen und per Video weitere Fragen direkt in die August-Becker Grundschule zu schicken. „Vielen Dank für die lebhafte Diskussion“, Alexander Schweitzer zeigte sich überrascht von der Diskussionsfreunde der Kinder und versicherte:“ Ich bin total beeindruckt von dem demokratischen Miteinander der Grundschüler, davon könnten viele Erwachsene etwas lernen“. „Unser Anliegen hier an der Schule ist es unseren Schülern und Schülerinnen sehr früh demokratische Handlungskompetenzen zu vermitteln, die sie befähigen, sich selbstbestimmt und gleichberechtigt in unsere vielschichtige Gesellschaft einzubringen. Entscheidend hierbei ist es, die Kinder ernst zu nehmen“, erklärte Schulleiterin Andrea Seither die Philosophie der Grundschule. Die demokratische Schulkultur, der respektvolle Umgang miteinander während der Schulversammlung und die aufgeweckte Diskussion im Landtag zeigten, das Konzept der Grundschule geht voll auf.

Ein Erinnerungsfoto mit Landtagsabgeordneten Alexander Schweitzer für das Schulfoto-Album

(Flory)