Weihnachtsfeier 2018: Die vier Lichter des Hirten Simon“

 

1Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien (Mittwoch, 19.12.2018) fand in der Turnhalle unsere Weihnachtsfeier statt. Im Mittelpunkt dieser Feier stand die Geschichte „Die vier Lichter des Hirten Simon“. Hierzu hatten die Kinder der 3. und 4. Klasse ein Erzähltheater mit großformatigen und sehr ansprechenden Bildern vorbereitet, die sie im Religionsunterricht gemalt hatten.

Die Kinder bekamen nicht nur für ihre schön gemalten Bilder, sondern auch für die Darstellung der Geschichte in Form des Erzähltheaters viel Applaus.

 

2In der Hirtengeschichte geht es um den kleinen Hirten Simon, dessen Lamm fortgelaufen ist. Auf der Suche nach dem Lamm schenkt Simon einem Dieb, einem verletzten Wolf, einem Bettler und zuletzt dem Jesuskind jeweils eines der vier Lichter seiner Laterne. Simon findet sein Lamm schließlich neben dem Jesuskind im Stall von Bethlehem und ist überglücklich, dass er sein Lamm endlich gefunden hat.

Die Geschichte macht deutlich, dass Jesus das Licht aller Menschen ist und insbesondere derjenigen, die von ihren Mitmenschen nicht geachtet werden.

Sie zeigt aber auch, dass es einfach schön ist, wenn wir selbst das Licht Jesu weitergeben, indem wir anderen Menschen helfen, für sie da sind und ihnen Wärme und Geborgenheit geben.

 

Das Schlusslied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ fasste die Aussage der Hirtengeschichte noch einmal passend zusammen.

346

 

7

 

8